Leipziger Volkszeitung Online Leipziger Volkszeitung Online
 
http://www.lvz.de
http://www.lvz.de/lvz-heute/60743.html
© 2003 LVZ-Online

«Nach LVZ-Bericht über Trainingsplatz-Suche: "Engelsdorf Strikers" haben nun die Qual der Wahl» 
 
 
 


© Leipziger Volkszeitung vom Donnerstag, 31. Juli 2003

Nach LVZ-Bericht über Trainingsplatz-Suche: "Engelsdorf Strikers" haben nun die Qual der Wahl


Von so viel Zuspruch haben die "Engelsdorf Strikers" nicht zu Träumen gewagt: Noch in der letzten Woche waren die jugendlichen Baseballspieler auf der scheinbar aussichtslosen Suche nach einem Trainings- und Spielgelände - in dieser Woche befinden sich die Mannen um Trainer Alexander Ganz in der luxuriösen Situation, sich das beste Sportobjekt aussuchen zu können.

Denn auf den Artikel unserer Zeitung hin meldeten sich noch am vergangenen Wochenende mehrere Privatpersonen, Gemeinden und Institutionen bei den jungen Sportlern, um ihnen einen neues Domizil anzubieten. "Nach all den Monaten des Suchens haben wir nicht mehr an einen solchen Erfolg geglaubt", freut sich Vereinsgründer Ganz.

Das bis jetzt favorisierte Objekt der Baseballer befindet sich im nahen Panitzsch. Die ehemalige Trabrennbahn samt Tribüne und der angrenzende Jugendclub mit seinen nutzbaren Räumlichkeiten steht ganz oben in der Gunst der Sportler. "Wir haben uns das Objekt zusammen mit einem Vertreter des Gemeinderates am Sonntag angeschaut, es wäre ideal für unsere Belange", so Alexander Ganz. Eigene Initiative wäre bei diesem Objekt allerdings noch nötig: Der zwei Fußballfelder große Platz muss noch eingeebnet, neuer Grassamen ausgesät werden.

Ein anderes interessantes Angebot kommt ebenfalls aus Panitzsch. Der Reiterhof Kronwald hat trotz exzellenten Rasens und einer Flutlichtanlage jedoch ein entscheidendes Manko: Mitten auf dem Turnierplatz stehen Bäume. "Die Pferdefreunde stören die Bäume bei ihrem Sport nicht, bei uns sieht das schon anders aus - wir bräuchten freie Bahn. Damit fällt dieses Objekt leider aus der Liste möglicher Trainings- und Spielorte", bedauert Alexander Ganz.

Die Immobilienverwaltung des Freistaates Sachsen durchforstet seit Montag ihre Bestände nach einem geeigneten Objekt für die Strikers. Derzeit habe man noch nichts gefunden, sei aber zuversichtlich, einen passenden Platz noch zu finden, heißt es aus der Leipziger Niederlassung des Staatsbetriebes Sächsisches Immobilien- und Baumanagement.

Aus Holzhausen kommt ebenfalls ein Angebot. Fritz Sternkopf macht den Strikers folgende Offerte: "Da die Fußballer von Eintracht Holzhausen den von mir gemieteten Platz und dessen Pflege in Zukunft nicht übernehmen können, würde ich ihn den Engelsdorfer Baseballern zur Verfügung stellen."

Für die "Strikers" heißt es nun: Wer die Wahl hat, hat nun die Qual. "Auf einer Mitgliederversammlung wreden nun alle Vereinsmitglieder über den zukünftigen Trainings- und Spielort entscheiden", erläutert Alexander Ganz die nächsten Schritte. Alle möglichen Objekte würden geprüft und diskutiert. Erst dann werden sich die Baseballer mit einem Nutzungskonzept an den Eigentümer des favorisierten Objektes wenden.

Frank Schmiedel